Vorstellung

Der Mitteleuropäische Germanistenverband (MGV) wurde im Februar 2002 unter Beteiligung namhafter Germanist(inn)en aus sieben Ländern gegründet. Seitdem ist der MGV ein in Dresden eingetragener Verein (Registergericht Dresden Nr. VR 4088); ihm gehören Germanist(inn)en vor allem aus Deutschland, Österreich, und der Schweiz sowie aus Polen, Tschechien, Ungarn, den baltischen Staaten, Bulgarien, Kroatien, Slowenien, Rumänien, Frankreich, Großbritannien und den USA an.

Der MGV ist eine forschungsorientierte Vereinigung; er initiiert und koordiniert Forschungsaktivitäten und bündelt dabei die Kompetenzen seiner Mitglieder. Eine feste Differenzierung zwischen einer ‚Inlands'- und einer sog. ‚Auslandsgermanistik' lässt sich im Blick auf Mitteleuropa mit seinen verstreuten deutschen Kulturtraditionen kaum aufrecht erhalten. Sie wird in der Arbeit des Verbandes in einer konsequenten interkulturellen Ausrichtung der Themenstellung aufgehoben. Wir meinen deshalb, dass mit dem Stichwort ‚Mitteleuropa' zugleich die Verpflichtung des Verbandes ausgedrückt wird, im Sinne des Aufbruchs von 1989 und der anschließenden EU-Erweiterungen an der konzeptionellen und institutionellen Neuorientierung des Faches in den genannten Ländern mitzuwirken. Der Verband definiert sich nicht nur durch seinen Mitgliederkreis als ‚mitteleuropäisch'; vielmehr geht es darum, die häufig erhobene Forderung nach einer nicht mehr national legitimierten Germanistik nun gerade in diesem seit den politischen Umbrüchen sich wieder formierenden Kulturraum praktisch werden zu lassen. Eine germanistische Perspektive auf den Kulturraum ‚Mitteleuropa' trägt methodologisch auch dem sog. ‚spatial turn' der Kulturwissenschaften Rechnung, hat in der Binnengliederung des Faches als eine Integrationskraft im Blick auf die Zusammenarbeit von Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft zu wirken und soll schließlich die Konkurrenz, das Mit- und Gegeneinander der Kulturen in einem Gedächtnisraum ‚Mitteleuropa' rekonstruieren.

Mithin sieht es der Mitteleuropäische Germanistenverband als seine Aufgabe, interkulturelle und grenzüberschreitende Fragestellungen aufzugreifen und wissenschaftliche Aktivitäten, die deutsche Sprache und ihre Literatur sowie alle weiteren damit verbundenen Bereiche betreffend, zu unterstützen. Er will die Forschung in und rund um den Kulturraum Mitteleuropa vernetzen und koordinieren. Seine „territoriale Basis“ bilden der zusammenhängende deutsche Sprachraum in Mitteleuropa und jene Länder und Landschaften zwischen Ostsee, Schwarzem Meer und Adria, die sich in ihren kulturellen Traditionen als mitteleuropäisch verstehen.

Präsident:

Univ.-Prof. Dr. Dr. Csaba Földes

Universität Erfurt

Philosophische Fakultät

Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft

E-Mail: csaba.foeldes@uni-erfurt.de

Web: www.foeldes.eu

Vizepräsidentin:

Univ.-Prof. Dr. Mariana Virginia Lăzărescu

Universität Bukarest

Fakultät für Fremdsprachen

Institut für Germanistik

E-Mail: marianavirginia.lazarescu@yahoo.de

Web: http://www.unibuc.ro/prof/lazarescu_m-v/

Geschäftsführer:

ao. Univ.-Prof. Univ.-Prof. h.c. Mag. Dr. Peter Ernst

Universität Wien

Institut für Germanistik

E-Mail: peter.ernst@univie.ac.at

Web: http://homepage.univie.ac.at/peter.ernst

Schatzmeister:

apl. Univ.-Prof. Dr. Detlef Haberland

Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa/Universität Oldenburg

E-Mail: detlef.haberland@bkge.uni-oldenburg.de

Web: http://www.bkge.de/25610.html

Weitere Vorstandsmitglieder:

Univ.-Prof. Dr. Lívia Adamcová

Wirtschaftsuniversität Bratislava

Fakultät für angewandte Sprachen

E-Mail: adamcova@dec.euba.sk

Web: http://www.euba.sk/fakulty/fakulty-aplikovanych-jazykov

 

Univ.-Prof. Dr. Dr. Dr. Magdolna Orosz

Loránd-Eötvös-Universität Budapest

Germanistisches Institut

Lehrstuhl für Deutschsprachige Literaturen

E-Mail: magdolna.orosz@gmail.com

Web: http://germanistik.elte.hu/lehrstuhlfurliteratur.htm


Dr. habil. Robert Rduch

Schlesische Universität Katowice

Institut für Germanische Philologie

Lehrstuhl für Deutsche Literaturgeschichte

E-Mail: robert.rduch@us.edu.pl

Web: http://ifg.us.edu.pl

Ehrenpräsident:

Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Walter Schmitz

Technische Universität Dresden

Fakultät Sprach-, Literatur und Kulturwissenschaften

Lehrstuhl für neuere deutsche Literatur und Kultur

E-Mail: mez@mailbox.tu-dresden.de

Web: www.uni-dresden.de

 

 

Zur Startseite